One Billion Rising

Nach der Aktion ist vor der Aktion

Heute haben wir diese Pressemeldung veröffentlicht:

Gewalt gegen Frauen ist ein globales Problem. Vergewaltigungen in Indien, der Boko Haram und des IS stehen täglich in den Schlagzeilen. Aber auch jenseits der spektakulären Fälle, ist Gewalt gegen Frauen kein Tabu.

Weltweit erlebt jede 3. Frau in ihrem Leben Gewalt - das ist eine Milliarde.

ONE BILLION RISING, auf Deutsch: "Eine Milliarde steht auf!", ist der Titel einer Aktion, die auf die amerikanische Künstlerin Eve Ensler zurückgeht.

Am 14. Februar tanzen in fast zweihundert Staaten der Welt Frauen und Männer für eine friedliche Welt. Für eine Welt, in der Frauen ohne Angst selbstbestimmt und frei leben können.

OBR ist keine Organisation sondern eine Idee, in Ludwigshafen sind Frauen seit 2013 dabei. Auch wenn der Faschingssamstag dieses Jahr kein besonders guter Termin war, kamen dennoch knapp 100 Frauen und Männer am Samstag vor dem Ludwigshafener Rathaus zusammen.

"Zu tanzen, statt immer nur Reden zu halten, transportiert das Anliegen von One Billion Rising (OBR) besonders gut."
- stellt Eleonore Hefner, die Organisatorin von OBR in Ludwigshafen, fest.

Gerne hat die Leiterin des Internationalen Frauentreffs der Stadt Ludwigshafen, Rosanna Cavallaro die Aktion wieder unterstützt und Übungsstunden für die Choreographie angeboten.

Einige Stimmen:

Blandine Bonjour, Sängerin: "Kein Tag vergeht leider ohne Gewaltmeldung. Das zeigt, dass wir uns weiter aktiv einsetzen müssen!"

Martha Max, Lehrerin am Geschwister Scholl Gymnasium: "Mir gefällt gut, dass bei dieser Aktion Frauen verschiedener Generationen und aus unterschiedlichen Kulturen zusammen aktiv werden!"

Peer Damminger, Theaterleiter: " Ich bin mit meiner Frau Bärbel Maier und meinen Töchtern hier, weil Gewaltfreiheit für mich eine Frage der Menschenwürde ist!"

Zeynap Moshref, Integrationsbegleiterin: "Gewalt gegen Frauen ist leider ein weltumspannendes Thema. Ich bin in Kairo geboren - meine Freundinnen dort tanzen auch!"

Hayat Erten, Stadträtin: "Leider gibt es kaum eine Kultur ohne Gewalt gegen Frauen. Das ist bestürzend. Umso wichtiger ist es, dass sich bei OBR weltweit und kulturenübergreifend eine eindeutige Position für Respekt und Gewalt-Tabu zeigt. Ich tanze in Ludwigshafen, meine Cousine in Izmir und meine ehemalige Kollegin in Sacramento - das macht Mut!"

Tamara Baur, Lehrerin am Theodor Heuss Gymnasium: "An unserer Schule gab es interessierte SchülerInnen - trotz des ungünstigenTermins am Faschingssamstag waren wir dieses Jahr dabei. Und nächstes Jahr gerne wieder!"

Die Aktion in Ludwigshafen wurde unterstützt von: Aysel und Necmi Mollaogullari * Achim Neumann * Anke Simon, MdL * Barbara Straube-Köhler * Bärbel Maier * Bettina Scheeder * Christel Aderhold * Doris Barnett, MdB und Paul Barnett, Eleonore Hefner * Freireligöse Frauengruppe * FR * Gerold Blaese * Handan Akkaya-Kapan * Hayat Erten * Hildegard Flach * Hilmi Kapan * Jutta Steinruck, MdEP * Ingrid Reske * Karin Lambrecht * MK * MR * Nazan Kapan, Gemeinderätin Mannheim u.a.